Präanalytik

Probengewinnung und Lagerung


Für eine schnelle und effiziente Bearbeitung Ihrer Proben ist die korrekte Materialgewinnung, die eindeutige Probenbeschriftung, sowie die richtige Probenlagerung entscheidend.

Um Fehler bei der Probenzuordnung zu vermeiden und um Verwechslungen auszuschließen, muss das Probenmaterial (Primärgefäß) eindeutig beschriftet und eindeutig den zugehörigen Formularen zuzuordnen sein!

Bitte achten Sie auf eine eindeutige Kennzeichnung der Probe mit wichtigen Informationen, wie z. B. Hepatitis, HIV – auf dem Primärgefäß und in den Begleitformularen!

Jegliches Probenmaterial darf nicht tiefgefroren werden, da es sonst zur Hämolyse kommt!

Übersicht zur Probengewinnung für molekulargenetische Untersuchungen.

ProbenmaterialProbenmengeAntikoagulantiaLagerung/Versand
Peripheres Vollblut1 – 5 mlBevorzugt EDTA, aber auch Heparin oder Citrat möglichbei Raumtemperatur
Chorionzottengewebe10 – 20 mgohne ZusätzeMaterial in sterilem Gefäß mit sterilem Medium oder steriler physiol. NaCl-Lsg., bei Raumtemperatur, unverzüglicher Versand
Wangenschleimhautabstrichohne Zusätzebei Raumtemperatur

Übersicht zur Probengewinnung für zytogenetische Untersuchungen.

ProbenmaterialProbenmengeAntikoagulantiaLagerung/Versand
Peripheres Vollblut1 – 5 mlHeparinbei Raumtemperatur
Knochenmarkaspirat5 mlHeparinbei Raumtemperatur
Fruchtwasser15 – 20 mlohne Zusätzebei Raumtemperatur
Abortmaterial (Plazentagewebe/-zotten, Currettage-Material, Abradat, Hautbioptat)ohne Zusätze (ohne Fixativ, wie z.B. Formalin)Material in sterilem Gefäß mit sterilem Medium oder steriler physiol. NaCl-Lsg., bei Raumtemperatur
Wangenschleimhautabstrichohne Zusätzebei Raumtemperatur

Alle wichtige Informationen zur Präanalytik und zum Probenversand finden Sie zusammengefasst in unserem Informationsleitfaden als PDF zum Download:

Möchten Sie andere als die hier aufgelisteten Probenmaterialien zusenden nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!

Scroll Up